• Die Schöpfung der Welt

    Desmodeus, der Herr der Götter, befahl einst den beiden Göttinnen Althea und Vestinel, die Welt zu erschaffen.
    Althea kreierte die helle, wunderschöne Welt Althea, sowie ihre Bewohner: Die Drachen, die Ältesten, die Elfen und auch die Menschen. Und um diese Welt in Balance zu halten, erschuf sie sowohl den Ahnendrachen, als auch den Chaosdrachen.

    Der Albtraum der Göttin

    Desmodeus war sehr zufrieden mit der Welt Althea. Vestinel jedoch wurde eifersüchtig und vergiftete ihre Schwester Althea mit dem Gift des Verrats. Dieses Gift war stark genug, um selbst die Seele einer Göttin zu vernichten. Doch Desmodeus rettete Althea, indem er sie in einen tiefen Schlummer fallen ließ. Vestinel floh in der Zwischenzeit außerhalb von Desmodeus Machtbereich.

  • Der Krieg der Ältesten

    Vestinels Gift verunreinigte jedoch nicht nur Althea, sondern breitete sich auch in Althea aus. Die Ältesten wurden egoistisch und gierig. Einige versuchten sogar, unter Einsatz von verbotener Magie, die Kraft der Göttin zu erhalten. Die Welt Altheas wurde verunreinigt und selbst die Elfen begannen zu erkranken oder zu sterben. Letztendlich brach ein Krieg zwischen den Fraktionen aus.

    Das Auftauchen des Todesdrachen und der Tod der alten Drachen

    Die verbotenen Experimente der Ältesten zerstörten den Schutzmantel Altheas. Der Todesdrache konnte somit eindringen und began die Welt zu vernichten. Der Ahnen- und der Chaosdrache taten ihr bestes, um ihn aufzuhalten. Doch selbst der Chaosdrache konnte dem Gift nicht entgehen. Der Ahnendrache zerstörte daraufhin den Chaosdrachen, um Althea zu retten, wohl wissend um der Verbindung, die die beiden verband. So verschwanden beide Drachen von Althea, aber ihre Fragmente behielten ihre Kraft bei und verweilten in der Welt, bis neue Drachen geboren wurden.

  • Das Auftauchen des Weisen

    Die Ältesten mussten viel Leid durch den Todesdrachen ertragen und der grausame Krieg hörte für sie nie wirklich auf. Die vergifteten Ältesten erschuffen in ihrem Zorn, mithilfe der Drachenfragmente, den Schwarzen Drachen, als Waffe gegen den Todesdrachen. Doch verloren sie unglücklicherweise die Kontrolle über seine Macht. Die Ältesten verloren ihre Macht und Althea verfiel in einen noch tieferen Zustand der Angst und Verzweiflung.
    Eines Tages erschien ein Weiser den Stadtbewohnern. Er stellte sich als Nachfahre der Ältesten vor und verkündete, er hätte eine Vision von der Göttin erhalten. Er unterrichte daraufhin, Marion und Jacob in der Magie, auf das die Menschen sich mit der Zauberei schützen könnten.

    Der Tod und die Prophezeihung des Weisen

    Das Wissen der Menschen um die Magie wuchs mit jedem Tag. Dies erweckte den Zorn des Schwarzen Drachen, welcher versuchte den Weisen zu töten. Im Kampf konnte der Weise dem Schwarzen Drachen jedoch eine schwere Wunde zufügen, welche ihn zur Flucht zwang. Zwar hatte der Weise gesiegt und der Schwarze Drache musste sich zur Regeneration zurückziehen, jedoch starb der Weise an den Folgen des Kampfes.
    Bevor der Weise seinen Verletzungen erlag, sagte er drei Ereignisse voraus: Zwischen zwei seiner Schüler werde es einen Kampf geben, das Zeitalter der Dunkelheit werde über der Welt hereinbrechen und zuletzt werde ein Prophet erscheinen. Dieser, so sagte der Weise, sei ein Abkömmling der Ältesten.

  • Die Rückkehr des Schwarzen Drachen

    Der Schwarze Drache musste sich lange verstecken und seine Kräfte sammeln. Nach seiner Gesundung verbreitete er jedoch sofort wieder seine dunklen Energien. Die Welt sah sich einer weiteren Krise gegenüber. Zwar versuchten die Menschen ihr Bestes, um zu überleben, doch wuchs die Bedrohung durch den Schwarzen Drachen mit jedem Tag.

    Der erste Überfall des Drachen

    Um die Welt zu retten, versuchten die Elfen, mit den Menschen zusammenzuarbeiten. Bogenschützin Nerwin, Zauberin Karacule, Krieger Barnac, Kleriker Teramai und Ritter Velskud wurden zu den Anführern der Drachentöter. Mit ihnen verbündete sich ein weiterer Ritter mit außergewöhnlichen Fähigkeiten: Geraint.
    Sie führten den Angriff auf den Drachen an und mit größter Mühe gelang es ihnen, den Drachen zu besiegen. Velskud aber, starb im Kampf und Nerwin und Karacule erholten sich nie vollständig von ihren Verletzungen. Teramai kehrte indes zurück nach Saint Haven. Die Drachentöter verstreuten sich überall in der Welt.
    Die Legende vom Angriff auf den Drachen wird noch heute erzählt. Viele Abenteurer träumen von den Helden und die Dichter hängen der Legende nach.

  • Der Stern der Geburt und der Erste Stern

    Vor 10 Jahren tauchte ein leuchtender Stern am nördlichen Firmament auf. Die Ankuft dieses Sterns bedeutete, die Geburt des ‘Propheten’. Zu dieser Zeit verließ eine Familie in den nördlichen Gegenden des Kontinents ihr Zuhause, auf der Flucht, sowohl vor Monstern, als auch anderen Bürgern. Niemand weiß, wohin sie gingen.
    Vor Kurzem stieg jedoch auch der zweite Stern, von dem der Weise berichtet hatte. Dies war der ‘Erste Stern’. Menschen, die die Prophezeihungen gehört hatten, hatten erwartet, dass der Prophet sich erheben würde, um die Welt zu retten. Doch trat genau das Gegenteil ein, denn die Monster wurden immer blutrünstiger und bösartiger. Die Menschen schreckten vor Furcht auf, während eine kleine Gruppe von Klerikern nach Mana Ridge aufbrach.